Himmelskalender der Sternwarte Zwickau für den 23.02.2018
Taglauf der Sonne 23.02.2018
mehr zur Sonne
Beginn der Morgendämmerung (astronomisch)05:19 Uhr
Sonnenaufgang07:14 Uhr im Osten (αAz = 106.7°)
Höchster Sonnenstand (Kulmination)12:23 Uhr (h = 28.4°)
Sonnenuntergang17:33 Uhr im Westen (αAz = 253.6°)
Ende der Abenddämmerung (astronomisch)19:28 Uhr
Taglauf des Mondes 23.02.2018
mehr zum Mond
Mondaufgang09:24 Uhr im Osten (αAz = 82.9°)
Höchster Stand (Kulmination)15:58 Uhr (h=44.6°)
Monduntergang22:44 Uhr im Westen (αAz = 280.9°)
Standort: Zwickau, Algorithmen siehe Credits
Orbitposition der Planeten 23.02.2018
f Merkur g Venus l Erde h Mars j Jupiter S Saturn A Uranus G Neptun
Standort: Zwickau, Algorithmen siehe Credits
Beobachtbarkeit der Planeten 23.02.2018
Erste NachthälfteZweite Nachthälfte
Merkur  
Venus  
Mars  
Jupiter  
Saturn  
Uranus  
Neptun  
Standort: Zwickau, Algorithmen siehe Credits
Sternbilder und Deep-Sky-Objekte im Februar
Die Sonne (es soll sie tatsächlich noch geben!) befindet sich jetzt wieder auf dem aufsteigenden Ast ihrer Bahn, d.h. die Tageslänge nimmt jetzt ziemlich schnell zu. Sie bewegt sich vom Steinbock in den Wassermann, gegen Ende des Monats ist sie nicht mehr sehr weit vom Äquator entfernt.

Am Ende der Abenddämmerung stehen ein Teil der Wintersternbilder schon im Süden, etwa der Stier, das Sternbild Orion und hoch überm Horizont, der Fuhrmann. Die anderen Wintersternbilder stehen noch östlich von ihnen, so die Zwillinge und der Große und Kleine Hund. Im Westen sind die Herbststernbilder Perseus und Andromeda versammelt und im Osten sind bereits der Krebs und der Löwe aufgegangen.

Gegen 22:30 stehen alle Wintersternbilder im Süden oder Südwesten, knapp über dem Horizont kann man das nördliche Teil des Sternbildes Achterdeck sehen. Nach Mitternacht gehen die Wintersternbilder der Reihe nach unter, nur der Fuhrmann ist zirkumpolar und bleibt über dem Horizont. Der Löwe steht jetzt im Süden, im Südosten ist die Jungfrau aufgegangen und im Nordosten der Bootes.

Bei Beginn der Morgendämmerung ist der Löwe in den Südwesten gewandert, im Süden dominiert nun die Jungfrau, unter ihr sind der Becher und der Rabe zu finden. Im Südosten stehen nun der Bootes und der Herkules während im Osten schon die Sommersternbilder Adler, Schwan und Leier aufgegangen sind.

Am Abend sind prinzipiell noch die selben Objekte zu beobachten, wie in den Vormonaten. So sind z.B. die Plejaden (M45), M35, M36, M37, M38 und der Orionnebel noch optimal zu beobachten. Hinzu kommen einige südlich gelegenere Sternhaufen, etwa M41 südlich von Sirius im Großen Hund. Auch im nördlichen Achterdeck gibt es einige sehr schöne offene Sternhaufen: M46, M47 und M93. Man sollte versuchen, sie gegen Mitte des Monats ungefähr 22:30 Uhr mit dem Feldstecher zu finden. Um diese Zeit, aber viel höher über dem Horizont, ist auch die Praesepe (M44) im Krebs optimal zu beobachten.

Messier 45 - die Plejaden im Stier (Taurus)

Messier 46 - offener Sternhaufen im Achterdeck (Puppis)


Sponsor
Sparkasse Zwickau
Valid XHTML 1.0 Transitional

Seite in 18 ms erzeugt.